16.05.2018                                                                                                       Springermeeting Rottweil

 

 

Beim 2. Springermeeting in Rottweil startet Jan am vergangenen Mittwoch. Die Witterungsverhältnisse waren bei diesem Meeting leider von sehr viel Regen gekrönt, sodass der Veranstalter den Beginn des Weitsprung von 18.00 Uhr auf 18.30 Uhr verlegte.

Diese Entscheidung war völlig richtig, denn damit erwischte man eine 30 minütige Regenpause.

 

Für Jan stand bei diesem Wettkampf nur der Weitsprung auf dem Programm, da er hier nach dem Aufenthalt im Trainingslager bei der Jugendnationalmannschaft nochmal etwas testen wollte.

 

Der Weitsprung verlief im Großen und Ganzen sehr zufriedenstellend für Jan, er übersprang mit fast jedem Versuch die Weiten des Vorjahrs. Sein gestecktes Ziel eine neue persönliche Bestweite zu setzen klappte allerdings nicht.

 

Jan belegte den 2. Platz und konnte mit dieser Leistung zufrieden die Heimreise antreten.

 

Schade für die Veranstalter das aufgrund des Wetters  einige Athleten abgesagt hatten und auch nicht so viele Zuschauer den Weg ins Stadion gefunden hatten. 

 

So bleibt zu hoffen, dass  im nächsten Jahr mit idealem Wetter und somit perfekten Bedingungen für die Athleten zu rechnen ist.

 

 

 

28.04.2018                                                                                             Bahneröffnung Nagold

 

 

Am vergangenen Samstag startete Jan, wie schon im Vorjahr, bei der Nagolder Bahneröffnung.

Leider waren die Witterungsbedingungen zu Beginn nicht so ideal wie im Jahr zu vor.

 

Als erste Disziplin stand der Speerwurf auf Jan´s Wettkampfprogramm. Die Temperaturen lagen hier noch bei frischen 14 Grad, sodass schon beim Aufwärmen nicht besonders viel Freude aufkam. Erschwerend kam noch hinzu dass es zuvor geregnet hatte und noch immer leichter Nieselregen zu spüren war. Jan kam hier nicht wirklich gut in den Wettkampf und konnte seine Weite von vor 3 Wochen nicht erreichen. Dennoch steigerte er sich von Wurf zu Wurf und blieb nur 4 cm hinter seiner letztjährigen persönlichen Bestmarke.

 

Im 2. Wettbewerb trat Jan beim 100 Meter Sprint an. Hier war die Bahn zum Glück schon abgetrocknet und die ersten Sonnenstrahlen ließen sich vereinzelt blicken.

Dies war auch ganz deutlich an der Laune von Jan zu spüren. Er war dementsprechend mit viel Ehrgeiz beim Aufwärmen dabei. Nach dem Start konnte er die ersten 10 Meter mit den Sportlern ohne Handicap gut mithalten, doch dann wurde der Abstand größer. Im Ziel angekommen, konnte Jan  die hervorragende Zeit des letzten Wochenendes in Bad Cannstatt fast erreichen und blieb nur 4 Hundertstel dahinter. Also kann hier schon von einer konstanten Leistung gesprochen werden. Nun wird in den nächsten Wochen daran gearbeitet die Zeit nochmal zu verbessern.

 

Nach den 100 Meterlauf, sollten eigentlich nur knapp 90 Minuten Pause sein, doch durch das gleichzeitig stattfindende Kindersportfest verzögerte sich der Weitsprung enorm, so dass Jan nach fast zweieinhalb Stunden endlich wieder ran durfte.

 

Die Zeit  nutze er um sich auszuruhen und die Sonne, die in der Zwischenzeit für tolle Wärme sorgte, zu genießen.  Große Neugier weckte Jan´s Prothese bei den ganz kleinen und den Jungen Nachwuchsportlern. Er nahm sich die Zeit und beantwortete viele Fragen und zeigte einige Dinge die man mit der Prothese machen kann, wenn man diese beherrscht.

 

Ganz entspannt und locker wärmte sich Jan nun nochmals auf und ging gechillt in den Wettkampf.

 

Der erste Versuch bescherte Jan ein deutliches Grinsen ins Gesicht. Er landete bei 4,60 Metern. Damit stellte er seine seitherige Bestweite deutlich ein und übersprang damit sogar die geforderte Kadernorm für seine seit Januar geltende Altersklasse. Im zweiten Versuch landete er bei  4,35 Metern. Im dritten Versuch konnte Jan dann nochmals 4,58 Metern weit springen. Der 4. und somit letzte Versuch war dann leider ungültig.

Jan bestätigte  mit 2 konstanten Sprüngen, dass sich das harte Lauf-und Sprungtraining diese Woche wirklich gelohnt hat. Technisch muss nun beim Weitsprung noch an der Absprungphase und der Flugphase gearbeitet werden, dann sollte nochmal eine Steigerung der Weite möglich sein.

 

Motiviert ging Jan nun direkt nach dem o.g. Wettbewerb zum 200 Meter Sprint über. Hier wurden 2 gemischte Läufe (U18/U20/Männer) gestartet. Jan verbesserte auch hier seine ganz aktuelle persönliche Bestzeit vom vergangenen Wochenende nochmals um 1 Sec.

Als Jan nach den 200 Metern wieder genug Luft zum Sprechen hatte meinte er „die ersten 120 Meter haben sich super angefühlt, doch dann wurde die Kraft etwas weniger“.  Sehr zufrieden mit der neuen Bestzeit und des guten Gefühls holte Jan nun seine Urkunden ab.

 

Nach diesen tollen Lauf- und Sprungergebnissen kann Jan auf die anstehende Schulausfahrt gehen und dann nächstes Wochenende wieder mit dem Training beginnen.

 

 

22.04.2018                                                                             Bahneröffnung Bad Cannstatt Festwiese

 

 

Am vergangenen Sonntag fand auf der Bad Cannstatter Festwiese die „Bahneröffnung“ für die neue Leichtathletiksaison statt. Es waren 306 Teilnehmer aus 65 Vereinen gemeldet.

Jan nutzte diesen Wettkampf um seine Leistungen zu überprüfen.

 

Als erstes ging er bei den 100 Meter an den Start. Hier konnte er auf Anhieb seine persönliche Bestzeit aus dem letzten Jahr um 0,5 sec unterbieten und qualifizierte sich für den Endlauf. In diesem war er dann fast genau so schnell wie im Vorlauf. Damit belegte Jan den 7. Platz bei den nicht Behinderten.

 

Als nächstes stand Kugelstoßen auf dem Plan. Allerdings startete Jan nicht in seiner Klasse der U 18, sondern im ganzen Wettbewerb,  in der Klasse U 20. Hier wiegt die Kugel 6 kg anstatt 5 kg.

 

Nach den ersten 2 Stößen überbot er schon seine Weite, die er bei den Württembergischen Meisterschaften abgeliefert hatte. Lediglich beim 3. Versuch klappte es nicht so gut, dafür steigerte sich Jan bei den nächsten 3 Versuchen nochmals und konnte sogar beim letzten Stoß eine neue persönliche Bestweite mit der 6 kg erreichen. Diese liegt 90 cm über der, bei den Württembergischen Meisterschaften.

 

Beim Weitsprung konnte Jan ebenfalls eine gute Weite erreichen und steigerte so, die in der LADV geführten persönlichen Weite um 3 cm,  im  Vergleich zum Vorjahr. Aber hier war deutlich zu erkennen, dass im Absprung und in der Landung noch viel Potential sitzt. Dies gilt es in den nächsten Wochen heraus zu kitzeln. Jan belegte auch  hier Platz 7.

 

Zum Schluss trat Jan noch bei den 200 Meter an. Dies ist eine Disziplin, bei der sehr schnell klar wird wie es um die Kondition steht. Jan meisterte die Strecke mit einer neuen persönlichen Bestzeit und unterbot seine seitherige Leistung um fast 3 sec. Damit belegte er den 6. Rang.

 

Mit diesen guten Ergebnissen konnte Jan die Veranstaltung für sich abschließen. Nächste Woche geht es dann nach Nagold. Dort wird statt der Kugel der Speer zum Einsatz kommen.

 

 

 

09.04.2018                                                                                                          Normerfüllung für JWM

 

Beim Werfertag in Neckarsulm konnte Jan mit seinen Leisungen im Speerwurf die geforderte Norm für die Jugend WM in Irland erreichen. Damit wäre die erste Hürde zu großen Zeil genommen. Ob Jan nomminiert wird hängt auch davon ab, das für diesen Wettkampf nur 15 Plätze für das Deutsche Nachwuchsteam  frei sind. Für den Nachwuchs steht im Mai noch ein Trainingslehrgang auf dem Programm. 

 

 

09.04.2018                                                                                                             C-Kader Leichtathletik

 

Gute Nachrichten ereichen Jan im April. Er wurde für den Leichtathletik C-Kader nomminiert.

 

 

 

08.04.2018                                                                                              Werfertag Neckarsulm

   

Am vergangenen Sonntag war es endlich wieder soweit und Jan startete in der Leichtathletik in die Freiluftsaison.

Als Einstieg bot sich hier der Werfer Tag in Neckarsulm an.

 

In zwei Disziplinen ging Jan an den Start. Zum einen beim Speerwurf und zum anderen beim Kugelstoßen.

 

Beide Disziplinen wurden im Winter nicht trainiert, so war es ungewiss wofür die Leistung ausreichen würde.

 

In der nun neuen Altersklasse kommt hinzu, dass die Kugel jetzt 5 kg wiegt und somit 1 kg schwerer ist als im Vorjahr. Dennoch konnte Jan in 6 Versuchen eine Weite von 6,85 Meter erzielen. Damit war er zufrieden und belegte den 8 Platz.

 

Im Speerwurf ist der Gewichtsunterschied nicht so gravierend, hier wiegt der Speer nun 700gr. anstatt 600gr.

Gleich beim ersten Versuch landete der Speer bei sehr guten 31,90 Metern, damit verbesserte Jan seine persönliche Bestweite vom letzten Jahr um fast 4,5 Meter. Von den 6 Versuchen landeten insgesamt 4 deutlich über seine letztjährige Bestleistung.  Damit belegte Jan den 3 Platz.

                               

                                  

 

19.03.2018                        Sportlerehrung der Stadt Stuttgart im Bad Cannstatter Kursaal

 

 

Bei der Sportlerehrung der Stadt Stuttgart im Bad Cannstatter Kursaal hat Sportbürgermeister Martin Schairer (CDU) insgesamt 292 Sportlerinnen und Sportler aus 50 Vereinen ausgezeichnet.

 

Um  hier eine Einladung zu erhalten ist die Mindestanforderung der Tittel „Deutscher Meister“ oder höher notwendig.

 

Jan durfte hier seine beiden Vereine den TV Cannstatt und den SV Cannstatt vertreten.

Im Schwimmen wurde er für die Deutsche Meisterschaften in der 4 x 50 Meter Mixed Staffel und für seine 3 Deutsche Meistertitel in der Disziplin Rücken auf der 50 m und 25 Meterbahn geehrt.

 

In der Leichtathletik wurde er im Kugelsoßen für seinen deutschen Meistertitel geehrt.

 

Martin Schairer bemerkte, wer eben in mehreren Sportarten gute Leistung bringt darf auch zweimal auf die Bühne.

 

Die Veranstaltung wurde mit einem Rahmenprogramm und einem sehr guten Büfett abgerundet.

 

Mit dieser Veranstaltung zeigte die Stadt Stuttgart ihren Spitzensportlern die Wertschätzung Ihrer sportlichen Leistungen im Jahr 2017.

 

 

13.03.2018                                                Kolping Bildung(Berufsfachschule für Physiotherapie)

 

Gestern ließ Jan gerne mal sein Training ausfallen, um an der Berufsfachschule für Physiotherapie „Rede und Antwort“ zu stehen, wie es sich mit einer Amputation lebt und was alles möglich ist.

 

Für die knapp 30 Schülerinnen und Schüler der gestrigen Gruppe war es interessant einmal einen jungen Menschen mit einer Beinamputation kennen zu lernen - der sportlich sehr aktiv ist.

 

Im Rahmen der Ausbildung zum/zur Physiotherapeut/in steht natürlich auch der praktische Teil auf dem Ausbildungsplan. Aus diesem Grund müssen alle Schüler einige Zeit in Krankenhäuser ihre Erfahrungen sammeln. Meist ist es allerdings so, dass sich dort eher ältere Patienten befinden die aufgrund von Durchblutungsstörungen, Knochenkrebs oder Unfällen amputiert wurden.

Die allermeisten frisch amputieren sind nach der Operation die erste Zeit noch nicht sehr mobil bzw. in manchen Fällen bleibt die Mobilität auch auf Dauer eingeschränkt.

 

Da ist es für die Ausbildung auch wichtig zu sehen, was ein junger Mensch mit viel Ehrgeiz, Leistungswille und Interesse mit einer Prothese zu leisten vermag. Vor allem dann wenn es sich um Leistungssport handelt

.

Es wurden sehr viele Fragen zur Prothese und den Umgang damit gestellt.  Großes Interesse fand die Sprint- und Weitsprungprothese von Jan.

 

Der Kontakt zur Kolping Bildungsstätte wurde vor nicht ganz 2 Jahren durch Jan´s Leichtathletiktrainer Daniel Geiger (Sportwissenschaftler und Physiotherapeut) und Herrn Hering (sein damaliger Ausbilder zum Physiotherapeuten) hergestellt.

 

Jan und seinen Vater sind immer bereit ihr Wissen an die zukünftigen Therapeuten weiter zu geben um Ihnen zu zeigen, dass es mit dem richtigen Umgang einer Prothese und dem nötigen Willen keine oder kaum Einschränkungen gibt.

11.03.2018                             Baden Württembergische Hallenmeisterschaft Leichtathletik

 

 

Am vergangenen Sonntag fand in Schwäbisch Gmünd die Baden Württembergische Hallenmeisterschaft der Leichtathletik für Menschen mit Handicap statt. Unter den knapp 70 Startern befand sich auch Jan.

 

Diesmal musste Jan ohne Trainingsvorbereitung in die Leichtathletik Saison starten. Jan plagte seit Mitte Dezember in regelmäßen Abständen heftige Erkältungen die er immer auskurieren musste. Dennoch bekam er leider meist nach 1 oder 2 Trainingstagen einen Rückfall bzw. eine neue Erkältung.

 

Aus Organisatorischen Gründen wurde vom Veranstalter die U 18 nicht ausgeschrieben sondern die U 20.

 

Jan startete seinen ersten Wettkampf im 50 Meter Sprint und konnte als zweiter die Ziellinie überqueren und kann sich damit Baden Württembergischer Vizemeister nennen.

 

Etwas schwieriger wurde es beim Kugelstoßen, denn Jan müsste in seiner Altersklasse regulär mit der 5 Kilo Kugel stoßen, jedoch wird bei der U20 bereits die 6 Kilo Kugel verwendet, damit war diese 2 Kilo schwerer als in der letzten Saison.

Bei den ersten 2 Versuchen verwendete Jan die Stoßtechnik um somit 2 sichere Weiten zu erzielen.

Ab dem 3. Versuch wechselte er auf die Drehstoßtechnik, die er bis jetzt nur 1 x im Training getestet hatte. Dennoch erreichte er beim ersten Versuch die gleiche Weite wie sein bester Stoß bei der Stoßtechnik. Der 5.  Versuch wäre ein toller geworden, da dieser über 1 Meter weiter flog als diejenigen zuvor, Jan hatte aber so viel Schwung in der Drehung das der Versuch leider ungültig gewertet wurde. Aber der Ansatz den Jan mit der neuen Technik zeigte,  lässt für die Freiluftsaison bestimmt noch einige Überraschungen offen.

Auch im Kugelstoßen wurde Jan Vizemeister.

 

Zum Abschluss durfte Jan zum Weitsprung. Hier hatte er wieder sehr viel Spaß und konnte mit einer guten Weite seinen Wettkampf beenden. Diesmal stand Jan am Ende ganz oben auf dem Treppchen und darf sich jetzt Baden Württembergischer Meister nennen.

 

Alles in allem war aufgrund der langen Trainingspause das Ergebnis doch sehr zufriedenstellend für Jan. Natürlich mit der Erkenntnis, das jetzt wieder sehr hart trainiert werden muss.

 

 

09.03.2018                                                                                                 Ehrung für Stuttgarts Asse von morgen

 

Im großen Saal des Stuttgarter Rathauses, wurde gestern Abend (09.03.2018) der Nachwuchs der Stuttgarter Sportelite geehrt.

 

Auch Jan war u.a. mit seinen Schwimmkammerad(en/innen) des SV Cannstatt geladen.

 

Da Jan auch in der Leichtathletik im Jahr 2017 viele Titel für seinen neuen Verein den TV Cannstatt gesammelt hatte wurde er hier ebenfalls geehrt.

 

Die Ehrungen wurden von Sportbürgermeister Martin Schairer und von Martin Maixner, Vorsitzender der Sportkreisjugend Stuttgart, vorgenommen.

 

Jan erhielt 1 Medaille für den 1 Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Schwimmen und 1 Medaille für den 1 Platz bei den Deutschen Meisterschaften in  der Leichtathletik. 

 

Seine Vereinskollegen des TV Cannstatt räumten bei der Ehrung ebenfalls gewaltig ab. Hier wurden die Baseballer für die Baden Württembergische bzw. Deutsche Meisterschaft usw. geehrt.

 

Alles in allem gehören die beiden Cannstatter Vereine damit zu den erfolgreichsten der Sportlerehrung 2017.

 

 

02.03.2018                                                                                                  TV Cannstatt Sportlerehrung

 

 

Am vergangenen Freitag lud der TV Cannstatt seine erfolgreichen Sportler zur Sportlerehrung ein.

 

Im Saal des Cannstatter Rathaus fanden die TV C´ler wieder einen tollen Ort vor, für dieses Event.

 

Einige Vertreter aus der Stuttgarter Politik, dem Sport und der Bezirksvorsteher ließen sich die Gelegenheit ebenfalls nicht nehmen zum Programm beizutragen.

 

Der Präsident des TV C, Roland Schmid, eröffnete die Veranstaltung.

 

Als die Mannschaften bzw. die Einzelsportler zur Ehrung aufgerufen wurden war Jan auch mit dabei.

Jan wurde für seine vielen Titel in der Leichtathletik ausgezeichnet, die vom Baden -Württembergischen bis hin zum Deutschen Meister reichten. Als Anerkennung bekam Jan eine Urkunde und einige nützliche Sportutensilien sowie die TV C- Ehrennadel.

 

Ganz überrascht war Jan als er später nochmals aufgerufen wurde.

Er bekam eine weitere Auszeichnung „den Breuninger-Preis“. Dies ist ein sehr schöner Wanderpokal welcher Sportlern für ihre herausragenden Leistungen oder ihren Einsatz im Verein überreicht wird. Somit erhielt Jan das zweite Mal den Pokal in Folge.

 

Im Anschluss an die Ehrungen konnten sich die Sportler und Gäste bei einem gemütlichen beisammen sein stärken und den gelungenen Abend ausklingen lassen.

Am kommenden Freitag findet für Jan im Stuttgarter Rathaus die nächste Ehrung statt.

 

24.02.2018                                                          Schwimmen Süddeutsche Meisterschaft Darmstadt                                                          

 

Am vergangenen Samstag fanden in Darmstadt die Süddeutschen Meisterschaften im Schwimmen für Menschen mit Handicap statt.

 

Wie die letzten Jahre startete Jan hier für den SV Cannstatt. Allerdings war es bis Freitagabend noch nicht klar ob Jan an den Meisterschaften überhaupt an den Start gehen kann. Denn ihn plagte schon wieder eine heftige Erkältung.

 

Am Samstag früh entschloss sich Jan dennoch den Weg nach Darmstadt anzutreten und die Wettkämpfe zu absolvieren.

 

In diesem Jahr wurden die Meisterschaften in einer Traglufthalle ausgetragen, da das alte Bad altersbedingt abgerissen wurde.

 

Bei den 7 Einzelstarts von Jan war von Platz 1 bis Platz 5 alles vertreten. Er konnte, aufgrund der 3 oder 4 Erkältung innerhalb von 2-3 Monaten und die damit verbundenen Trainingsdefizite, zwar keine neuen Bestzeiten schwimmen war aber mit der Leistung dennoch zu frieden.

 

Bei den Staffeln musste Jan noch 2 x an den Start gehen. Hier belegte er mit seinen Staffelkollegen Team – Ba.-Wü. den 2. Platz. In der Vereinsstaffel reichte es für Platz 3.

 

Mit 8 Medaillen  im Gepäck war der Tag gelungen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jan Nic Arnold Sportler